„Wir wissen, dass die Bekleidungsindustrie weltweit zu den größten Umweltverschmutzern gehört. Eine Tatsache, die wir nicht beschönigen möchten. Auch wir sind nicht fehlerfrei. Wir glauben jedoch, dass wir – und unsere Branche – besser sein können. Und indem wir ehrgeizige Ziele setzen und unsere Erfahrungen teilen, hoffen wir, dass wir Dich dazu inspirien können, Dich unserer Mission anzuschließen.“

- Jules, Manager für externe Kommunikation & Nachhaltigkeit

NETTO-NULL-EMISSION BIS 2030

Schon seit der Gründung von MR MARVIS arbeiten wir daran, unseren Einfluss auf das Klima zu minimieren. Aus diesem Grund beziehen wir so viel wie möglich lokal, nutzen zertifizierte Materialien und stellen Produkte her, die dazu bestimmt sind, lange zu halten. Gleichzeitig wissen wir natürlich um den Ruf der Bekleidungsbranche. Es ist wichtig, jetzt aktiv zu werden, um den verheerenden Klimawandel aufzuhalten. Daher haben wir uns das ambitionierte Ziel gesetzt, bis 2030 Netto-Null zu erreichen. Netto-Null oder auch CO2-Neutralität bedeutet, die eigenen CO2-Emissionen auf ein absolutes Minimum zu reduzieren und die verbleibenden Emissionen mit Wiederbegrünungsprojekten zu kompensieren.

KOMPENSATIONSPROJEKT MIT JUSTDIGGIT

Unser Fokus liegt auf der Reduzierung unserer Emissionen, um unser Ziel von Netto-Null bis 2030 zu erreichen. Erst danach widmen wir uns Kompensationsprojekten, da sie ein Zusatz und kein Ausgleich sind. Denn uns ist bewusst, dass Kohlenstoffkompensation nicht die Lösung darstellt. Es ist uns jedoch wichtig, alle Möglichkeiten im Kampf gegen den Klimawandel zu nutzen und dazu gehört auch die CO2-Kompensation.

Nichtsdestotrotz wird es leider immer Emissionen geben, die wir nicht reduzieren können. Daher überkompensieren wir seit April 2021 unsere Emissionen mit Wiederbegrünungsprojekten mit Justdiggit. Wir sprechen von „Überkompensation“, weil wir 10% mehr CO2 kompensieren, als wir messen. Eine Sicherheitsmarge sozusagen. Die Messung des C02-Fußabdrucks ist nämlich immer mit einigen Unsicherheiten behaftet. So können wir uns sicher sein, dass wir unser Ziel der Nullemission erreichen.

AUF DEM WEG ZU EINEM NACHHALTIGEREN PRODUKT

Wir ändern niemals die Passform oder das Design unserer Produkte, das versprechen wir. Das bedeutet aber nicht, dass wir nicht unsere Produktionsmethoden und Materialien verbessern – im Gegenteil.

Die Wahl des richtigen Stoffes
Alle Stoffe, die wir nutzen, sind mindestens Oeko-Tex zertifiziert. Das Oeko-Text-Zertifikat bedeutet, dass die Textilien auf schädliche Substanzen getestet werden. Zudem werden unsere Stoffe zunehmend aus Bio- oder Recycling-Baumwolle hergestellt. Bio-Baumwolle wird ohne den Einsatz synthetischer Pestizide hergestellt und hinterlässt einen geringeren CO2-Fußabdruck als normale Baumwolle. Die von uns genutzte Bio-Baumwolle ist nach OCS (Organic Cotton Standard) oder GOTS zertifiziert (Global Organic Textile Standard) und die recycelte Baumwolle und das Polyamid sind nach GRS (Global Recycle Standard) zertifiziert. Für das Jahr 2022 haben wir es uns zum Ziel gesetzt, alle unsere Shorts und Hosen aus Bio-Baumwolle oder recycelter Baumwolle herzustellen. Das wird zu einer Verringerung unserer Kohlenstoffemissionen um 15% führen.

Bewusstes Färben
Um unsere Kleidungsstücke zu färben, arbeiten wir nur mit Färbereien zusammen, die die EU-Verordnung zum bewussten Umgang mit Chemikalien (REACH) einhalten. Diese Färbereien haben die Genehmigung, Wasser aus einem nahe gelegenen Fluss zu verwenden, nach der Verwendung alle schädlichen Stoffe herauszufiltern und das saubere Wasser wieder in den Fluss fließen zu lassen. Das spart eine Menge Wasser und Energie bei der Herstellung.

UNSER ZIEL: ZERO WASTE

Wir arbeiten täglich auf unser ultimatives Ziel hin, großartige Kleidung mit Zero Waste zu kreieren. Um dieses Ziel zu erreichen, ist unser erster Schritt, qualitativ hochwertige Shorts & Hosen mit zeitlosem Design zu produzieren, die dazu bestimmt sind, lange zu halten. Der zweite Schritt ist, unsere Ressourcen effizient zu nutzen. Zum Beispiel haben unsere Shorts & Hosen keine Ersatzknöpfe, da diese unserer Erfahrung nach meistens im Müll landen. Sollte es doch mal dazu kommen, dass ein Knopf abfällt, kannst Du uns kontaktieren und wir senden Dir natürlich gratis einen neuen zu. Und Stoffe, die wir nicht mehr für Kleidungsstücke verwenden können, nutzen wir stattdessen für die Herstellung von Tragetaschen für unsere Geschäfte.

SOCIAL IMPACT

Menschen dabei zu helfen, sich großartig zu fühlen, erfordert manchmal mehr als nur nachhaltig hergestellte Materialien. Aus diesem Grund arbeiten wir mit verschiedenen sozialen Organisationen zusammen, mit denen wir uns über die Modebranche hinaus engagieren. Das beinhaltet beispielweise Spenden an Wohltätigkeitsprogramme und auch Freiwilligenarbeit unserer Teams. Wir freuen uns immer Neues über soziale Projekte zu lernen, die wir unterstützen können. Kontaktiere uns gerne, wenn Du Deine Ideen mit uns teilen möchtest!